Weblogs

Jahr für Jahr Heizkosten sparen

Jetzt in die Zukunft investieren und Jahr für Jahr Heizkosten sparen!

Während weltweit der Energieverbrauch steigt, schwindet der Vorrat an fossilen Brennstoffen. Hinzu kommen steigende Energiepreise und CO2-Emmissionen, die unser Klima verändern. Höchste Zeit also, Energie effizienter zu nutzen und so die Zukunft zu sichern. Beim Thema Energiesparen hat die Wärmeerzeugung für Wohn- und Gewerbeflächen Priorität. Denn mit 40 % liegt hier der größte Anteil am Energieverbrauch – und damit das höchste Einsparpotenzial. Auch Sie können mit moderner Heiztechnik Ihren Energieverbrauch deutlich reduzieren und Heizkosten sparen.

Durch die geringen Investitionskosten ist Brennwerttechnik für Öl oder Gas die wirtschaftlichste Lösung, um Energie zu sparen. Auch langfristig ist diese Entscheidung richtig, da zusätzlich Bio-Öl und Bio-Gas als Brennstoffe zur Verfügung stehen. Moderne Brennwertgeräte sind schon heute auf die Verwendung von Bio-Öl und Bio-Gas vorbereitet. Heizsysteme für erneuerbare Energien, wie Holz und Naturwärme bieten größtmögliche Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, die Anschaffungskosten sind allerdings höher als bei Brennwertgeräten. Eine Solaranlage ist für jedes Heizsystem eine lohnende und umweltschonende Ergänzung.

Zur Anforderung weiterer Informationen oder einer kostenlosen und unverbindlichen Beratung rufen Sie uns einfach an.

Schalten Sie Ihre Heizung auf Zukunft

Eine Entscheidung mit Weitsicht
Der weltweite Energieverbrauch hat sich seit 1970 verdoppelt und wird sich bis 2030 verdreifachen. Die Folge: Die fossilen Brennstoffe Öl und Gas schwinden und die Energiepreise steigen. Außerdem beeinflussen die hohen CO2-Emissionen unser Klima. Energieeffizienz ist heute gefragt, um die Zukunft zu sichern.
Wärmeerzeugung bietet die größten Einsparmöglichkeiten.

Beim Thema Energiesparen denken viele zuerst ans Auto oder an die Standby-Funktion der Elektrogeräte im Haushalt. Dabei hat die Wärmeerzeugung für Wohn- und Gewerbeflächen in Deutschland mit rund 40% den größten Anteil am Energieverbrauch – und damit auch das größte Einsparpotenzial.

Wichtigste Maßnahme ist hier der Austausch veralteter Heizungsanlagen, zum Beispiel gegen moderne Brennwertgeräte, die mit thermischen Solaranlagen ergänzt werden. Bei gleichzeitiger Ausschöpfung der Potenziale von Anlagenoptimierung und Wärmedämmung würde dies 25% der Energie sparen. Das entspricht 10% des deutschen Gesamtenergieverbrauchs. Außerdem würden jährlich 54 Millionen Tonnen weniger CO2-Emissionen freigesetzt.

Die Steigerung der Energieeffizienz hat den größten Effekt, um den Verbrauch an fossilen Brennstoffen zu verringern. Gefolgt von der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien. Für beide Optionen bietet Ihnen das Komplettprogramm von Viessmann innovative und zukunftssichere Heizsysteme.
Versorgungssicherheit dank biogener Brennstoffe

Mehr Wirtschaftlichkeit und größere Unabhängigkeit

Im Gegensatz zu vielen Spezialanbietern kann Ihr Viessmann Fachbetrieb Sie unabhängig vom Energieträger zu allen Wärmeerzeugern beraten und Ihnen einen klare Empfehlung geben. So finden Sie bei Viessmann die für Sie beste Lösung, um Energie zu sparen und für die Zukunft eine sichere Entscheidung zu treffen.

Durch die geringe Gesamtinvestition ist Brennwerttechnik für Öl oder Gas von Viessmann die wirtschaftlichste Lösung, um Energie und damit Heizkosten zu sparen. Da die Öl-/Gas-Brennwertkessel von Viessmann schon heute für die Verwendung von Bio-Öl und Bio-Gas vorbereitet sind, sind Sie damit auch für die Zukunft bestens gerüstet.

Heizsysteme für erneuerbare Energien bieten Ihnen größtmögliche Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Mit einem Holzkessel oder einer Wärmepumpe von Viessmann können Sie die größten Einsparungen erzielen und die Heizkosten am deutlichsten senken. Allerdings sind die Anschaffungskosten hier deutlich höher als bei Brennwertgeräten.

Für jedes Heizsystem ist eine thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung eine sinnvolle und umweltschonende Ergänzung.

Die Energieeinsparverordnung EnEV

Die Energie-Einsparverordnung (EnEV) soll dazu beitragen, den Energieverbrauch in Gebäuden zu senken und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dabei werden bauphysikalische u. anlagentechnische Aspekte berücksichtigt und zulässige Grenzwerte für den Energiebedarf festgelegt.

Mit dem EnEV-Check lässt sich auf Basis der DIN 4701 Teil 10 auf einfache Weise die energetische Effizienz einer Planung mit Hinblick auf eine zweckmäßige Anlagentechnik prüfen. Im ersten Schritt definieren Sie die Parameter beheizte Nutzfläche AN und das eingeschlossene Volumen A/Ve und ermitteln so den maximal zulässigen Primärenergiebedarf qPmax. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Energieberater vom Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern

Herr Michael Freihammer hat im Rahmen eines Fortbildungslehrgangs, den der Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern durchgeführt hat, die Qualifikation Energieberater im Sanitär-Heizung-Klima Handwerk erworben. Mit hervorragendem Ergebnis legte Michael Freihammer von der Firma Freihammer aus München seinen Fortbildungsabschluss zum Energieberater im Sanitär-Heizung-Klima Handwerk ab. Die Prüfungen standen am Ende eines Lehrgangs, der über mehr als 7 Monate in Form von Fern- und Präsenzschulungen vom Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern und dem Zentrum für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf durchgeführt wurde. Vor der Ernennung zum Energieberater musste der Absolvent umfangreiche Kenntnisse der energie- und kostensparenden Ausstattung und Sanierung von Alt- und Neubauten nachweisen. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Einsatzmöglichkeiten regenerativer Energien gelegt.

Zentrum für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf Dipl.-Ing. Jörg Schütz

Energieberatung

Online Heizungsplaner :
Der Online Heizungsplaner macht Ihnen Vorschläge für die Sanierung und Modernisierung Ihres Gebäudes und der Heizungsanlage. Am Ende sehen Sie auf einen Blick, wie sich Ihre Wahl auf den Energiebedarf Ihres Hauses und die Heizkosten auswirkt. >>> Online Heizungsplaner aufrufen <<<

Inhalt abgleichen